Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.07.2012, 08:51
Niese Niese ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2011
Beiträge: 40
Standard Wasser im Bauch

Mein Papa (Diagnose 08.12) is seid Montag im KH. Er hat Wasser im Oberbauch. Heute machen sie CT und dann mal schauen. Er hat total Schmerzen und die Ärztin meinte nur, wir können froh sein, das es soweit gut ging. Was heißt das? Geht jetzt der Scheiß los? Ich bin verzweifelt und lenke mich mit Arbeit und meinem Sohn (1,9) ab. Das Wasser wollen sie nun abziehen und von Morphium hat sie auch schon gesprochen :-( Ich hoffe das Morphium noch nicht nötig ist. Ach man schön das ich weiß, das ihr mich hier versteht. danke
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.07.2012, 10:31
katja118 katja118 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2007
Beiträge: 161
Standard AW: Wasser im Bauch

Hallo,
Verständnis gibt es hier Gott sei Dank reichlich..

leider kann Dir glaube ich nur der Arzt Deine Fragen beantworten. Man hört oft, dass Aszites das Endstadium schon beschreibt. Bei meinem Mann war auch einiges Wasser im Bauch, jetzt nach 3 Monaten Chemo ist aber das komplette Wasser wieder weg, auch das in der Lunge, da die Lebermetastasen/Metastasen nicht mehr zu erkennen sind. Man muss aber sagen, dass es nicht so viel war, als das man punktieren hätte müssen.
Zudem erhält er auch Fetanyl Pflaster (Opiat/Morphin).
Ich würde an Deiner Stelle mal mit dem Arzt sprechen, so pauschal kann man da nichts sagen.
Wünsch Dir alles Gute und viel Glück für deinen Vater.
VLG
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.07.2012, 23:14
abi abi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.09.2011
Beiträge: 150
Standard AW: Wasser im Bauch

Keine Panik,
Aszites ist zwar sehr unangenehm,
aber ich habe in einer onkologischen Praxis in HH (Prof. Klapdor) bereits mehrere Fälle erlebt, in denen das Aszites regelmäßig punktiert wurde, bis es nicht wieder kam.
Also: Kopf hoch !!!
Alles Gute
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.07.2012, 23:30
Benutzerbild von ClaudiaF
ClaudiaF ClaudiaF ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Beiträge: 424
Standard AW: Wasser im Bauch

Hey Niese,

habe nun Deine ganzen Beiträge gelesen aber nicht gefunden, ob Dein Dad Metas hat oder nicht.

Gibst Du uns noch ein paar Fakten?

Bauchwasser kommt meistens von Bauchfellmetas, können aber auch andere Ursachen haben.

Wurde Dein Dad operiert und was meinte Heidelberg damals?

LG Claudia
__________________
Meine liebe Mama (60) >> siehe Profilbild <<:
19.11.2008 Verdacht auf BSDK
27.11.2008 Whipple OP T3N1M0R1
30.12.2008 Portzugang
19.01.2009 Anfang Chemo 5FU/24Std/7Tage
03.07.2009 Ende der Chemo
08.01.2010 3 fache Wirbelkörperfraktur OP
19.03.2010 Metas in Leber, Lunge und Bauchfell gesichtet
05/2010 Man gab meiner Mum noch eine Lebenserwartung von 1 Woche
08/2010 Wir kämpfen immer noch!
07.09.2010 Gehofft, gekämpft und doch verloren
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.07.2012, 06:18
Niese Niese ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2011
Beiträge: 40
Standard AW: Wasser im Bauch

Danke das du dir die Mühe gemacht hast alles zu lesen. Von Bauchmetas war nun das Erstemalr die Rede. Ansonstenwas ma hatte er noch keine, heute mal die CT Auswertung abwarten. Heidelberg meinte, würde gegen, aber kommen sie erstmal zur Privatsprechstd. Finanzel sehr schwierig. Und Papa eigentlich zu schwach.
Er wurde von den Ärztin gleich in die Palliative Schiene gesteckt, sag ich mal. Ich hab Angst das die Endzeit nun begonnen hat. Is Wasser so schlimm wie ich glaube? So viele Fragen...
Wie geht man mit Kleinkind dabei um, er liebt sein Opa über alles.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.07.2012, 13:11
Netty1967 Netty1967 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 177
Standard AW: Wasser im Bauch

Hallo,

das mit der Aszites ist immer schwierig richtig einzuordnen. Sie kann halt zwischenzeitlich mal auftreten und auch durch Behandlung zurück gehen, aber halt auch anders. Im Bekanntenkreis ist die Aszites am häufigsten kurz vor dem Ende aufgetreten.
Also am besten kann eurer Arzt euch Auskunft geben, wo die Aszites einzuordnen ist.

Ich wünsche euch alles gute für die CT-auswertung und schicke euch viel Kraft.
LG
Netty
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.07.2012, 22:32
Niese Niese ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2011
Beiträge: 40
Standard AW: Wasser im Bauch

Heute haben sie 6 Liter Wasser aus dem Bauch abgezogen. Beim CT war nichts auffälliges weiter zu sehen. Hat mein Mann gesagt, ich selbst konnte nicht dabei sein. lso schonmal pos Nächste Woche kann er raus. JIPPY

Dann heißt es, Zeit nutzen und alles aufsaugen.

Ich hab mir heute (im Gespräch aus mir selber raus gehört) überlegt, wegen meinem Sohn, so lang Opa sich für den Kleinen noch umstellen kann ( ein auf lustig machen) wird der Kl. weiter mitkommen.
Wenn es so ist, das Opa nur noch müde und schwach ist, werden wir entscheiden ob wir es einschränken. Aber dazu frag ich euch bestimmt noch mal, wenn es soweit ist. Weil der Gedanke kostet mir viel Kraft und ich möchte doch nur pos denken.
So nun warte ich das Wochenende ab, da kann ich dann auch wieder mit fahren Danke an euch alle!
Lg Denise
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.07.2012, 21:17
Niese Niese ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2011
Beiträge: 40
Standard AW: Wasser im Bauch

Samstag waren wir im KH und da war das Wasser wieder da. Seine Ärztin meinte das sie damit auch nicht gerechnet hat. Ich fragte was ihr Bauchgefühl sagt, wie lange er noch hat, 3Monate. Puh Schluck
Heute waren wir da und er sah gut aus. Er wurde nochmal punktiert und die Untersuchung hat ergeben, das er eine Entzündung hatte und deshalb kam das Wasser so schnell wieder. Er bekam Antibiotika.
Metastasen außer vielleicht im Bauchfell sind sonst keine.
Die Ärztin von heute meint es geht ihm soweit gut und wir sollen die Zeit nun nutzen. Mama hat es heut auch nochmal gehört und Denk ich begriffen.
Danke das ihr hier soviel Mut und pos Energie weiter gebt!
Ich werde den langen Weg mit Papa gehen und ihm zur Seite stehen!!!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.07.2012, 08:12
Benutzerbild von ClaudiaF
ClaudiaF ClaudiaF ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Beiträge: 424
Standard AW: Wasser im Bauch

Liebe Niese,

ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit.

Versuch bereits jetzt jemanden für "die schwere Zeit" für Dein Kind zu finden, der gerne auch mal evtl. über Nacht oder auch lange Stunden am Tag aufpassen wird.
Ich hatte "das Glück", dass meine Kinder damals 5 und 11 waren und wir div. Pizzabringdienste in der Nähe hatten....... :-( und einen gr. Kleiderschrank mit viel Wäsche darin. Verstehst Du, was ich Dir sagen will? Versuche etwas vorzuplanen......

6 Liter Wasser ist eine Menge. Kann man keine Entwässerungsspritzen geben, damit es erst gar nicht zu so einer gr. Menge kommt?

Eine Prognose ist immer ein Schock, muss aber nicht zutreffen, kann aber. BSDK ist so heimtückisch, man glaubt nie, wie schnell sich alles entwickeln kann.

LG Claudia
__________________
Meine liebe Mama (60) >> siehe Profilbild <<:
19.11.2008 Verdacht auf BSDK
27.11.2008 Whipple OP T3N1M0R1
30.12.2008 Portzugang
19.01.2009 Anfang Chemo 5FU/24Std/7Tage
03.07.2009 Ende der Chemo
08.01.2010 3 fache Wirbelkörperfraktur OP
19.03.2010 Metas in Leber, Lunge und Bauchfell gesichtet
05/2010 Man gab meiner Mum noch eine Lebenserwartung von 1 Woche
08/2010 Wir kämpfen immer noch!
07.09.2010 Gehofft, gekämpft und doch verloren
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.07.2012, 13:03
Niese Niese ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2011
Beiträge: 40
Standard AW: Wasser im Bauch

Danke Claudia
An was man alles denken muß. Und dann auch noch an das schlimmste. Carlos kann jederzeit länger in der Kita bleiben und wenn dann muß die andere Oma auch mit ran, was sie bestimmt gerne macht.
Aber so richtig weis ich nicht was du meinst... Richtig einschätzen kann man es nicht. Er liegt nun viel und dank Schmerzpflaster (12,5mg) ist er gut drauf.
In drei Wochen is nochmal Kontrolltermin.
Er hat nun ein Rolator und einen neuen Freund im KH kennengelernt, beim Abschied hätte ich fast geheult.
Lg Denise
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 12.07.2012, 22:33
mynona67 mynona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2012
Ort: 99734 Nordhausen/Thüringen
Beiträge: 41
Standard AW: Wasser im Bauch

Hallo Niese,

mein Mann hat auch seit einer Woche Wasser im Bauch. Der Onkologe hat ihm Wassertabletten gegeben und meinte, das würde schon wieder. Wenn das Wasser nicht in 2 Wochen zurück geht, will er punktieren...
Mein Gott noch eine Woche vor uns.......
Mein Mann hat starke Schmerzen dadurch, der bekommt ja auch noch über Nacht parenterale Ernährung.
Also bei ihm soll das Wasser daher kommen, das er durch die Chemo die er bekommt nun so oft erbricht und dadurch körperlich zu schnell abbaut..
Mit Hilfe der Kunstnahrung soll er nun wieder auf die Beine kommen, aber ganz ehrlich ich glaub da noch nicht so recht dran.

Meine Frage ist nun, ob ich mich nicht an die Palliativ-Care wende, damit er mit Schmerzmitteln eingestellt wird und die sich auch um der Problematik mit dem Wasser kümmern.

Du siehst, du bist nicht allein mit deinen Problemen. Ich kann aber auch die Angst verstehen, die du hast, das das Ende nah sein könnte. Genau diese Angst beschleicht mich auch jede Minute immer mehr , wenn ich meinen Mann so sehe.

Wir fliegen zum Mond und noch weiter, aber diese schei.. Krankheit, die bekommen wir hier nicht in den Griff..... das ist doch voll traurig.


In diesem Sinne liebe Grüße Heike
__________________
mein Mann: Diagnose Bsdk Februar 2012---Bestrahlung Februar-März2012---Chemo mit Gemzar ab 21.März 2012---- von uns gegangen am 22.07.2012
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12.07.2012, 23:10
meral72 meral72 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2010
Beiträge: 91
Standard AW: Wasser im Bauch

Hallo,
bei meiner Mama war es auch Wasser im Bauch..Es wurde alle zwei Tage punktiert..Danach immer eine Proteininfusion gegeben..Wenn das Wasser weiter nachläuft könnte man evtl. eine Drainage legen und es evtl. zu Hause auch ablassen..Denn ich weiss es von meiner Mutter es war sehr schmerzhaft das Wasser muss raus..
Wünsche euch viel Kraft und hoffe das beste...
Lg
Meral
__________________
Meine liebe Mama (54 Jahre), hat den Kampf gegen BSDK 2 Monaten nach der Diagnosestellung am 24.03.2010 verloren.... Du fehlst mir sehr Mum...
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 13.07.2012, 21:06
Niese Niese ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2011
Beiträge: 40
Standard AW: Wasser im Bauch

Hallo Heike,
Ja es ist wichtig, das sie mit den Schmerzmitteln eingestellt sind. Mein Papa sagt selten das er Schmerzen hat, man sieht es aber. Und ich glaub das 12,5 mg Pflaster scheint auch wenig zu sein.
In der Nacht war ihm wieder übel mit Brechreiz und Krämpfen, Mama schläft in ihrer Wohnung (ein Haus weiter) und er ist alleine in der Nacht.
Sie total am verzweifeln heut morgen, weil er nicht ins KH will.
Ich hin, überlegt und mit Logik festgestellt: er hat doch die MCP Tropfen gegen Übelkeit und Erbrechen, also geben wir die hin. Dann ging es besser! Er hat heut den ganzen Tag nix gegessen aber auch nicht nochmal gebrochen.
Mit Rücksprache der Hausärztin lassen wir das erstmal so, 4x am Tag MCP Tr. und gucken das er wieder ißt. Für Mama hab ich gleich noch Tab. zur Stabilisierung der Psyche aufschreiben lassen, sie wird se brauchen.
Nun ist abwarten angesagt. Wenn es nicht besser wird, werden wir in wieder ins KH bringen müssen.

Danke das ihr alle ein offenes Ohr habt
Lg Denise
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 13.07.2012, 21:48
mynona67 mynona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2012
Ort: 99734 Nordhausen/Thüringen
Beiträge: 41
Standard AW: Wasser im Bauch

Hallo Denise,

ich hab mich heute an das Ambulante Palliativnetzwerk Nordthüringen gewendet.
Die sind mir und meinem Mann sofort zur Unterstützung geeilt....
So nette Leute habe ich selten kennen gelernt. Die Schwester Susanne hat sofort alles veranlasst und ihn in die Palliativstation gebracht, wo mein Mann nun neu mit Schmerzmitteln eingestellt wird und das Wasser abgelassen bekommt. Er bleibt so 10 Tage etwa auf dieser sehr geschmackvoll eingerichteten Station und hat sich auch gleich nach Gabe von einer Schmerzpumpe viel besser gefühlt und sogar ein Stück Kuchen gegessen.
Also such doch mal so einen Dienst in deiner Gegend die helfen gern weiter.

viel Kraft und ein schönes Wochenende

LG Heike
__________________
mein Mann: Diagnose Bsdk Februar 2012---Bestrahlung Februar-März2012---Chemo mit Gemzar ab 21.März 2012---- von uns gegangen am 22.07.2012
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 14.07.2012, 16:06
Niese Niese ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2011
Beiträge: 40
Standard AW: Wasser im Bauch

Wir haben hier auch so eine Station, da war er letzte Woche. Er ist bei einer Onkologin die auf der Palliativen Schiene arbeitet (sag ich mal so) in Behandlung.
Eine Schmerzpumpe hat er nicht, nur das Pflaster.
Nun ißt er seid gestern nichts mehr, höchstens ein paar Schluck die er trinkt.
Ich hab ihm gesagt, das er dann wieder ins KH muß wenn er bis Montag nichts ißt, da sagt er nur, na die machen dann die Flasche dran. (Infusion)
Tab möchte er nicht mehr, sein Magen muß sich erholen, so seine Worte.

Vorhin hab ich versucht über eine Patientenverfügung zu sprechen, da wurde er böse. Ich soll aufhören ihm so n Schei... an Hals zu reden. Nun liegt er im Bett und will schlafen.
Er scheint noch Schmerzen zu haben. Wir werden ihn nächste Woche wohl nochmal ins KH bringen, ich glaub er denkt, die helfen ihm da wenigstens.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:03 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2013 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.