Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #20  
Alt 23.01.2016, 08:55
Anchilla Anchilla ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 260
Standard Krank oder Simulant?

Eigentlich ist es keine Frage, aber ich muss mal was los werden, was mich sehr getroffen hat.

Kurze Einleitung: Krank bis Diagnose, Whipple-OP, Chemo, Reha nach 1 Woche abgebrochen wegen erneuter Krebs-OP an der Leber. Erholung, Aufbau, Teilnahme an Sport-Studie. Mit starken Hormontabletten wurden die Wechseljahre zurück geholt, da die Frauenärztin ebenfalls den Verdacht hatte, dass am Gebärmutterhals was nicht in Ordnung sei. Diese starken Hormone haben mir mächtig zugesestzt. Dann Narbenbruch der operiert werden muss. Vergrößerter Lymphknoten auf der Lunge, MRT wegen sehr starken Schmerzen seit langer Zeit. Diagnose Bandscheibenvorfall. Vorerst starke Morphin-Pflaster und Schmerzmittel. Übermorgen gehe ich dann in Reha (wobei die OP Ende März erfolgen wird.

Wenn ich beim Arzt sage dass ich endlich wieder fit werden will und arbeiten will wird mir gesagt ich solle nicht so ungeduldig sein, sondern mal überlegen, was mein Körper alles verkraften muss. Das würde nun mal lange dauern.

Bei dem Geburtstag der Nachbarin war eine Freundin von mir, die kurz nach mir die Diagnose Lungenkrebs erhielt. OP und Chemo.

Dann kam die Schwester vom Geburtstagskind und fragte meine Freundin wie es ihr geht. Diese sagte es gehe ihr gut, sie würde am 1.2. wieder anfangen zu arbeiten.

Zu mir sagte diese Schwester: Und wie geht es Dir? Ach, bestimmt auch gut, du bist ja schon sooo lange krank geschrieben, da wird es jetzt ja auch wieder ok sein
Drehte sich um und sprach mit der nun gesunden Freundin weiter ohne eine Antwort von mir zu erwarten.

Ich war irgendwie geschockt und schwer getroffen.

Ich liebe meinen Job, komme dort mit allen, auch mit dem Chef supergut zurecht und würde gerne schnellstens wieder arbeiten. Muss ich mich nun als faule Simulantin fühlen, weil ich länger brauche um fit zu werden? Einfach weil bei mir auch viel mehr im Körper passierte?

Ich weiß, ich sollte mich über so viel gedankenlose Dummheit gar nicht aufregen. aber mir kamen trotzdem die Tränen. Und die Gedanken, ob auch andere aus meinem Umfeld so denken???

So, jetzt hab ich Euch die Ohren voll gejammert...sorry, aber irgendwie musste es mal raus

LG Anchilla
 

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:06 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD