Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 12.04.2018, 00:38
Wangi Wangi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 1.412
Standard AW: organerhaltende Induktionsschemotherapie vs Laryngektomie

Hallo Raphaela,

meine Diagnose war fast die gleiche wie die deines Vaters. Mein Kehlkopf ist heute noch drin und meine Behandlung ist jetzt fast 9 Jahre her. Ich habe eine kombinierte Chemo/Radio Therapie bekommen. Sie ist nicht ohne, habe auch noch Nachwirkungen, kann nicht Alles essen, aber damit kann man sich arrangieren. Ich hatte Gottseidank einen HNO Professor der nicht gleich Alles raus nehmen wollte. Er wollte mit der Therapie den Tumor soweit verkleinern dass er operieren konnte ohne den Kehlkopf zu entfernen. Es hat aber geklappt den Tumor durch die Therapie komplett weg zu bekommen. In der heutigen Zeit wird auch eher nicht gleich der Kehlkopf entfernt.
Eine Induktionsschemotherapie kenne ich nicht, ich hatte eine Normale mit Cisplatin und 5FU, erst eine Wochen jeden Tag 18 Stunden lang. Dann 6 Wochen Bestrahlung und jeweils 1x die Woche noch Chemo.
Wie schon gesagt, mein Tumor ist seit 9 Jahren weg, Rezidiv nicht in Sicht. Habe ein mal im Jahr eine gründliche Untersuchung beim HNO und alle 2 Jahre jetzt eine Panendoskopie.
Wurde euch eine Bestrahlung nicht angeboten?

Gruß Wangi
__________________
Mit Zitat antworten