Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 12.05.2018, 00:27
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 620
Standard AW: Krebs überlebt, beruflich Tod - Ich brauche Rat

Hallo Eiswolf,

hört sich alles bedrückend und recht merkwürdig an.

Wenn Du an der Situation etwas verändern willst, mußt Du das wohl eher selbst in die Hand nehmen.

Was hast Du studiert und wie weit kamst Du damit?
Vorexamen oder Testate usw. vorhanden?
Welcher Abschluß vor Beginn des Studiums?
Das alles "verfällt" ja nicht und ist eine Basis, auf der Du möglicherweise wieder "aufbauen" kannst.

Kommt es für Dich in Frage, das Studium wieder aufnehmen zu können und "mit Schein und Stempel" zu beenden?
Würdest Du das körperlich und finanziell "durchstehen" können?

Aus meiner Sicht wäre das die beste Wahlmöglichkeit, weil Dich daran weder irgendjemand hindern kann, noch irgendein "Zeitdruck" besteht.

Zitat:
Gibt es Möglichkeiten, die noch nicht in Betracht gezogen habe, um eine Lehrstelle zu bekommen?
Sicher gibt es immer Möglichkeiten.
Wenn Studium nicht mehr in Frage kommt, überleg Dir bitte, was Du am
liebsten tun würdest und was Dir auch von Deinen Fähigkeiten her "liegt".
Eher handwerkliche oder geistige oder kaufmännische Arbeit?

Welche Fähigkeiten hast Du denn eigentlich?

Wenn Du Dir darüber insgesamt Klarheit verschafft hast, kannst Du ohne weiteres Kontakt zu Innungen, Handwerkskammern, IHK usw. oder auch Einzelunternehmen aufnehmen.
Einfach hingehen und mit den Leuten in Unternehmen reden.

Es gibt gerade bei kleineren und mittelgroßen Unternehmen genug, die gar keine "Personalabteilung" haben, aber "händeringend" Leute suchen und keine bekommen.
Weil alles an Bewerbern, die per Jobcenter usw. zu ihnen geschickt wird, überwiegend "unbrauchbar" ist und meistens gar nicht arbeiten will.

Hier liegt durchaus eine Chance, die Du wahrnehmen kannst, wenn Du selbst initiativ bist bzw. wirst.

In welcher Region lebst Du denn und suchst dort Arbeit?
Es gibt nämlich auch noch einen ganz anderen Weg, mit potentiellen Arbeitgebern in's Geschäft kommen zu können.

Nämlich den, über Leute, die in div. Unternehmen "ein- und ausgehen" und ganz genau wissen, welche Betriebe Leute suchen.


Liebe Grüße und "Kopf hoch" - es wird sich schon etwas finden lassen.
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten